Versandkostenfrei ab 75€
Express Versand*
Online Shopapotheke
Beratung & Service

Ipalat® Halspastillen

Ipalat® Halspastillen
Abbildung ähnlich
6,51 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bitte wähle zuerst eine Variante

Variation #1:

  • McA-70314905-001
  • Autorisierter Apothekenshop
  • 24h Versand-Service*
  • Versandkostenfrei ab € 75,-
  • Sichere Bezahlung durch SSL
Bestelle für weitere 75,00 € um deine Bestellung Versandkostenfrei zu erhalten!
Ipalat Halspastillen zuckerfrei sind ein Medizinprodukt, das vor allem durch den mechanischen... mehr
Ipalat Halspastillen zuckerfrei sind ein Medizinprodukt, das vor allem durch den mechanischen Reiz des Lutschens und langsamen Kauens den Speichelfluss anregt. Mund- und Rachenraum werden hierdurch befeuchtet. Zum anderen bildet sich durch die aufgelöste Pastille ein Film auf der Schleimhaut, so dass entzündete Schleimhautbereiche abgedeckt werden. Lokale Reizungen und Trockenheitsgefühl, insbesondere bei Erkältungskrankheiten und nach starkem Rauchen, werden dadurch gelindert.
Marke: Keine Angabe
Die Pastillen enthalten: Akaziengummi, Primelwurzelextrakt, Menthol, Anisöl,... mehr

Die Pastillen enthalten:
Akaziengummi, Primelwurzelextrakt, Menthol, Anisöl, Fenchelöl, Maltitol, Natriumcyclamat, Saccharin-Natrium, Honigaroma, flüssiges Paraffin, gebleichtes Bienenwachs, Ethanol, Wasser.

Hinweis für Diabetiker:
Die in 1 Pastille enthaltenen Gesamtkohlenhydrate entsprechen ca. 0,04 Broteinheiten.

Weiterer Hinweis:
1 Pastille enthält ca. 0,002 g Alkohol (Ethanol).

- Verwenden Sie Ipalat Halspastillen zuckerfrei im Mund- und Rachenraum, um Beschwerden wie... mehr

- Verwenden Sie Ipalat Halspastillen zuckerfrei im Mund- und Rachenraum, um Beschwerden wie Halskratzen, Rauheitsgefühl, Heiserkeit, Brennen und Trockenheitsgefühl als Folge von Erkältungskrankheiten oder starkem Rauchen zu lindern.
- Ipalat Halspastillen zuckerfrei lindern auch Mundtrockenheit, wie sie z.B. bei fieberhaften Erkrankungen, als Nebenwirkung einer Medikamenten-Einnahme, nach Bestrahlungen des Kopf- und Nackenbereichs, bei Sjögren-Syndrom und bei Schädigungen oder Erkrankungen der Speicheldrüsen auftritt.

Wie wenden Sie Ipalat Halspastillen zuckerfrei an?
Je nach Bedarf können Sie bis zu 6-mal täglich 1 Pastille lutschen oder langsam kauen.
Wie lange dürfen Sie Ipalat Halspastillen zuckerfrei anwenden?
Bei Bedarf können Ipalat Halspastillen zuckerfrei auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden.
Wenn sich die Beschwerden nach einer Woche nicht gebessert oder sogar verschlechtert haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Ipalat Halspastillen zuckerfrei dürfen nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit... mehr

Ipalat Halspastillen zuckerfrei dürfen nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen ätherische Öle.
Auf Grund des Gehaltes an Menthol dürfen Ipalat Halspastillen zuckerfrei nicht bei Patienten mit Asthma bronchiale angewendet werden.
Auch bei anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen, kann die Inhalation von Mentholzu einer starken Verengung der Atemwege führen.

Ipalat Halspastillen zuckerfrei dürfen wegen des Bestandteils Menthol nicht bei Säuglingen und Kleinkindern bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres angewandt werden, da es in seltenen Fällen zum Atemstillstand bei Stimmritzenkrampf nach Inhalation auch mentholhaltiger ätherischer Öle kommen kann.

Dürfen Ipalat Halspastillen zuckerfrei während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden?
Es liegen keine Erkenntnisse vor, die gegen eine Anwendung von Ipalat Halspastillen zuckerfrei in der Schwangerschaft sprechen.
In der Stillzeit sollte die Anwendung von Ipalat Halspastillen zuckerfrei vermieden werden.

Was ist zu tun, wenn Ipalat Halspastillen zuckerfrei in zu großen Mengen angewendet wurden (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?
Vergiftungserscheinungen sind auch bei Überdosierung von Ipalat Halspastillen zuckerfrei kaum zu erwarten.
Bei hoher Überdosierung können vereinzelt Magenbeschwerden und Übelkeit auftreten.
Ipalat Halspastillen zuckerfrei sollten dann bis zum Nachlassen dieser Symptome nicht mehr angewendet werden.
Gegebenenfalls sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Welche unerwünschten Nebenwirkungen können Ipalat Halspastillen zuckerfrei haben?
Bei der Anwendung von Ipalat Halspastillen zuckerfrei kann es gelegentlich zu Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, der Atemwege und des Magen-Darm-Bereichs kommen.
Vereinzelt können Magenbeschwerden und Übelkeit auftreten. Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte die Anwendung abgebrochen werden.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Ipalat® Halspastillen"
Schreibe deine Rezension
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen